Damen 40: nur ein Sieg der guten Laune

Schwung und Elan kann uns nicht abgesprochen werden, doch leider werden damit keine Punkte auf dem Tennisplatz geholt. Trotz einer krachenden Niederlage von 1:5 am 09.06.2018 gegen die Damen in Hohenaspe war die Stimmung von uns Quickbornerinnen bestens. Warum? Nun, der Tag wurde zum Ausflugstag umgestaltet. Wir ließen es uns am Nord-Ostsee-Kanal bei leckeren Brötchen und großen Schiffen gut gehen, ehe wir zum Tennisplatz fuhren.

Hier erwarteten uns freundliche Gegnerinnen und ein faires Publikum. Der einzige Wermutstropfen des Tages war die anschließende Punktabgabe. Na schön. Jede von uns spielte hervorragend, und unser Doppel Kerstin und Simone grandios mit Punktsieg!!! – aber die Gegnerinnen waren in allen anderen Spielen besser. Nicht umsonst spielen sie in höheren Leistungsklassen.
Simone musste sich mit einer grandios aufschlagenden, 17 Jahre jüngeren Gegnerin abmühen, alles war schön anzusehen, doch das Resultat zeigte ein 2:6 und 0:6. Ute bot eine zweistündige, tapfere Gegenwehr, spielte hervorragend und doch reichte es nur zum 3:6 und 3:6. Kerstin und Sabine kamen gar nicht richtig ins Spiel, schade. Kerstin erspielte ein 1:6 und 2:6 und Sabine ein 0:6 und 0:6, was sie sehr frustrierte.
Unser Höhepunkt war das tolle Doppel mit Simone und Kerstin. Hier konnten beide ihre Stärke zeigen und siegten glücklich mit 6:2 und 6:3. Auch das Doppel mit Ute und Sabine spielte stark. Fast hätte es zum Gewinn des 1. Satzes gereicht. Da das nicht gelang, ging der 2. Satz dann schnell verloren. Tennis ist eben auch eine Kopfsache. 4:6 und 1:6 hieß der Spielstand.
Margit als Ersatz und Ulli als Zuschauerin hatten alle Hände voll zu tun, um bei der Affenhitze die Spielenden mental kräftig zu unterstützen, nasse Handtücher und Getränke zu reichen. Außerdem lockte sie das Kuchenbüffet, sie brauchten schließlich auch eine Stärkung.
17.06.2018 – Margit